Äußere Form

Allgemeines

Der Bericht ist zu binden (feste Bindung, Leimbindung, keine Spiralbindung oder Hefter). Es soll weißes Papier verwendet werden. Neben den gebundenen Exemplaren der Arbeit (2x) sollte die Arbeit in elektronischer Form (Diskette oder CD-Rom) abgegeben werden.

Blatteinteilung, Ränder

Blätter einseitig beschreiben.
Ränder

rechts

2,5 cm

links

3,0 cm

oben

2,5 cm 

unten

2,5 cm

Abstand vom Seitenrand:
 Kopfzeile 1,25 cm
 Fußzeile   1,25 cm

Kopfzeile

Jede Seite erhält eine Kopfzeile, in der Seitennummer und Kapitelüberschrift stehen.

Format

Schriftart: Helvetica, Times
Zeichengröße: 12 Punkt
Schriftzeichen mit weniger als 1,7 mm (entspricht 5 Punkt) Schrifthöhe sind, auch in Bildern und Tabellen, zu vermeiden. 

 

Schriftart:

Helvetica, Times

Zeichengröße:

12 Punkt

 

Schriftzeichen mit weniger als 1,7 mm (entspricht 5 Punkt) Schrifthöhe sind, auch in Bildern und Tabellen, zu vermeiden.

Zeilenabstand:

 1,5 Zeilen

Absatzabstand: 2 Zeilen
Absatzausrichtung: Blocksatz
Überschriften:
Kapitel: 14 Punkt fett
Unterkapitel:12 Punkt fett

 

 

Bilder und Tabellen

Bilder und Tabellen sind durchgehend zu nummerieren und mit Unterschriften und Legenden zu versehen. Bild- und Tabellenunterschriften haben dieselbe Schriftart und -größe wie der übrige Text.

Beispiele für Unterschriften:

Bild 1: Verlauf der Werte
Tabelle 1: Zusammenstellung der Werte

Die Bilder und Tabellen werden so gestaltet, dass sie ohne den begleitenden Text zu verstehen sind und bei der Reproduktion gut lesbar bleiben. Bilder und Tabellen sollen möglichst in der Nähe der Textstelle stehen, in der sie erstmals erwähnt werden.

Gefaltete Blätter sind zu vermeiden; an ihrer Stelle können gegenüberliegende Seiten verwendet werden. Tabellen werden gegebenenfalls geteilt, auch wenn dadurch Wiederholungen erforderlich werden.

Bilder sollen in den Text (möglichst im TIFF-, BMP- oder PICT-Format) eingebunden werden. Dazu stehen am Institut Scanner zur Verfügung.

Farben

Farben sollten vermieden werden, da sie nach der Schwarzweiß-Reproduktion nicht mehr zu unterscheiden sind. Sie sind durch graphische Mittel wie gestrichelte oder gepunktete Linien bzw. verschieden schraffierte Flächen zu ersetzen oder mindestens zusätzlich kenntlich zu machen.

Formeln und Zeichen

In diesem Kapitel werden nur einige Besonderheiten bei der Darstellung von Formeln beschrieben. Wer sich genauer mit diesem Thema befassen will, dem sei DIN 1338 (Formelschreibweise und Formelsatz) empfohlen.

Brechen (Teilen) von Formeln

Lange Gleichungen müssen manchmal auf mehrere Zeilen aufgeteilt werden. Damit der durch die Formel ausgedrückte Zusammenhang nicht verloren geht, sind folgende Regeln zu beachten:

  1. Mathematische Ausdrücke sollen vor einem Plus- oder Minuszeichen getrennt werden, möglichst nicht in einem Klammerausdruck. Das Plus- oder Minuszeichen steht am Anfang der neuen Zeile.

  2. Muss ein Produkt geteilt werden, steht der Multiplikationspunkt am Anfang der neuen Zeile. Er kann zur besseren Übersichtlichkeit auch durch ein Kreuz (x) ersetzt werden, falls keine Verwechslungsmöglichkeit mit dem Buchstaben x gegeben ist.

  3. Müssen Wurzeln oder Brüche geteilt werden, so schreibt man sie als Potenz und teilt die Formel nach den Regeln 1 und 2.

Formeln im Textzusammenhang

Kurze Formeln können, wenn sie in eine Zeile passen, in den laufenden Text integriert werden, wenn dadurch die Lesbarkeit nicht beeinträchtigt wird und die Formeln darüber hinaus eine untergeordnete Bedeutung haben. Im allgemeinen sollten Formeln aber in einer eigenen Zeile stehen. Zur besseren Lesbarkeit des Textes werden sie am Zeilenanfang eingerückt.

Die Formeln werden fortlaufend nummeriert, um sie an anderer Stelle einfacher zitieren zu können. Dazu wird am rechten Seitenrand die zugehörige Nummer in runden Klammern in Höhe der Formel, bei gebrochenen Formeln in Höhe der letzten Zeile gesetzt. Bei längeren Texten bietet es sich an, die Nummerierung abschnittsweise durchzuführen, dabei sollte in der Bezeichnung in der Klammer auch die Kapitelnummer aufgeführt werden.

Formeln, die Bestandteil eines Satzes sind, werden, auch wenn sie frei stehen (also in einer eigenen Zeile), hinsichtlich der Satzzeichen wie ein Satzteil behandelt.

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum
© TU Clausthal 2017